Wechsel-Info-Rahmen
(Neu mit F5/Reload)
(Anklicken für mehr)

 

bücherbärchen

 

Bücherbärchen
Tips für Leser
von 8 bis 80

Bücherbärchen
Startseite
Neu für Kids
Kurzübersicht
Kidnews
Tips & Termine
Powered by FreeFind
Suche nach:
im Bücherbärchen im Web
        
 

Bücherbärchen-
Archive

Kid-Archive
KiDTiP-Archiv
Übersicht
Neu für Kids
Archiv-Übersicht
 

Neu für Kids – Archiv -Unsere Auslese für junge und junggebliebene Leser
vorige Seitenächste Seite
Übersicht
Vorwort
Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
 

Bücherbar

Frisch Verbucht
Neuerscheinungen
Die neuen Harten
Neue Hardcover
Studio
die audiotheke
Buch & Co.
Bücher zu Film&TV
Buchtip
Aktueller Lesetip
Storybar
Kostenloses Lesefutter
 

Bücherbar-
Archive
Das waren Tips &
Neuerscheinungen

Bücherbar-Archive
Übersicht aller Archive
TIP-Archiv
Übersicht aller Tips
Frisch Verbucht
Übersicht nach Monaten
KurzTips
Übersicht
Das waren
Neue Harte
Studio
das audio-archiv
 
 
 
copyright by timtext/buecherbar
--Seite beginnt hier – Page starts here­
Alle Seiten sind optimal zu sehen mit Bildschirmauflösung 1024x768 – jetzt auch mit 800x600
Besser schneller und sicherer surfen mit den kostenlosen Webbrowsern Seamonkey oder Firefox

Bücherbärchen – Kidtips
Startseite Neu für Kids Kurzübersicht Kontakt KidLinks KidNews Neu für Kids-Archiv Kidtip-Archiv

buecherbar
Neu für Kids – Archiv

Neue Seiten für junge und junggebliebene Leseratten

Frühjahr 2020
Februar – April

Buch 10

 

16.06.2021


 



(Ein Klick auf das Banner öffnet ein neues Browser-Fenster)

 

Hallo,

damit das Laden auch bei langsameren Rechnern und Verbindungen nicht zu lange dauert, hat jedes Buch eine Seite für sich.

Hier kommt Buch Nr. 10. Viel Spaß.

 

März 2020 Autor/Herausgeber/Reihe:

Bernhard Stäber:

Titel:

Jormungands Erbe

Wächter der Weltenschlange, Bd. 1:2

10.
Originaltitel:
Originaltitel
Erscheinungsland
Original:
D
Erscheinungsjahr
Original:
2020

In der Edition Roter Drache startet im Mai eine neue Fan­tasy-Reihe von Bern­hard Stäber (einigen viel­leicht auch von seinen Ro­manen unter dem Pseu­do­nym Robin Gates be­kannt) um die Wächter der Welten­schlange. Darin geht es quer durch Nor­wegen und die nordische Mythologie

Nach dem Tod ihrer Mutter die 17jährige Malin mit ihrem jüngeren Bruder Rune die Sommer­ferien bei ihrem Groß­vater in Süd­nor­wegen.

Als Rune trotz Sturm­war­nung mit seinem Boot auf den Sel­jord­see hinaus&sfährt, nimmt das Schick­sal seinen Lauf: Rune kentert und wird von dem Wasser­geist Nyk gerettet – je­doch zu einem hohen Preis. Er muß das letzte Ei der Welten­schlange Jor­mun­gand ins Eis­meer bringen. Wenn er ver­sagt, stirbt er.

Ge­mein­sam machen sich die Ge­schwister auf den Weg zum Nord­kap. Doch ihre lange Reise durch Nor­wegen wird schnell zu einer töd­lichen Ver­fol­gungs­jagd durch die Disen (weib­liche mythische Wesen/Gott­heiten aus der nor­dischen Mytho­lo­gie), denn seit­dem die Nornen (die drei Damen mit den Schick­sals­fäden) ver­schwunden sind, be­finden sich die Neun Welten in Auf­ruhr.

Es heißt, dass die Schlange in Runes Ei den Welten­brand aus­lösen wird. Zer­rissen zwischen ihrem eigenen Schick­sal und dem der Welt be­stehen Malin und Rune das Aben­teuer ihres Lebens im Reich der nor­dischen Sagen ...

 

 

 

Originalausgabe

Bernhard Stäber: Jormungands Erbe - Wächter d. Weltenschlange 1

Broschiertes Buch / Paperback

 

Aktualisierung Mai 2021:

Band 2 ist im Mai 2021 unter dem Titel
Midgards Schild
ebenfalls als Paperback in der Edition Roter Drache erschienen.

Roter Drache Paperback
ca. 330 Seiten
ISBN 978-3-946425-91-5
Preis:
14,00 € (D)
14,40 € (A) - 19,55 SFr. (CH)
Direkt beim Verlag bestellen:

Edition Roter Drache

Unsere Meinung:

Dies war für uns wieder eines jener Bücher, die uns etwas ratlos und unentschieden zurückgelassen haben. Zum einen ist die Kerngeschichte spannend und es gab diverse Elemente und Figuren, die Spannung und Geheimnisse einbrachten, auf der anderen Seite fehlte uns irgendetwas, daß uns durchgehend interessiert oder gar gespannt hätte weiterlesen lassen. Aber fangen wir vorn an. Das Buch beginnt mit einer kurzen (fünfseitigen) Einleitung (im Stile von "Setzt euch zu mir ans Lagerfeuer und ich erzähle euch eine Geschichte von fremden Zeiten, Welten und Wesen"), in der der Erzähler eine Götter-Geschichte erzählt, in der der Donnerer von einem fiesen Riesen herausgefordert und hintergangen wird, und bei der es auch zur ersten Begegnung mit der Weltenschlange kommt. Kurz skizziert der Erzähler am Ende dieser Einleitung die Göttersage von Donnerer, Weltenschlange und dem Ende der Welt und deutet an, was Weltenwächter sind und welche Aufgabe sie zu erfüllen haben. Ach ja, und daß die Ungeheuer niemals ganz verschwinden, sondern sich unerkannt in den Schatten unserer Welt verbergen. Womit der Hintergrund für die folgende Geschichte geliefert wurde, die allerdings (überwiegend) in unserer Zeit und unserer Welt spielt. Und das erste Kapitel, der (erste) Anfang der eigentlichen Geschichte, macht die Leser mit den beiden Hauptfiguren der folgenden abenteuerlichen Reise bekannt - was allerdings eher an den Einstieg in ein Familiendrama erinnert: Mädchen 17 (Mailin) und Junge 15 (Rune) haben ihre Mutter verloren, ihr Leben ist aus dem Ruder und der Junge auf die schiefe Bahn geraten, der Vater stürzt sich in seine Arbeit, ist so gut wie nie da, die Schwester versucht die Rolle der Mutter einzunehmen und sie und Rune verbringen die Ferien abseits der großen Stadt bei ihrem Großvater. Soweit so bekannt und ziemlich kitschig. Glücklicherweise macht der Autor diese Seifenopernarie recht kurz und schmerzlos und wenige Seiten später machen Rune und die Leser eine erste Begegnung mit deutlich weniger seifenopernartigen Gestalten und die Geschichte schwenkt zum ersten Mal in Richtung Fantasy (auch wenn es immer wieder Rückblenden in Runes tragische Vergangenheit gibt). Einiges an diesem Startkapitel, das den Ausgangspunkt für die folgenden Abenteuer bildet, war für uns nicht ganz nachvollziehbar oder unglaubwürdig, aber es wurde so langsam spannend und interessant. Das lag nicht allein an Runes Bootsfahrt und Untergang sowie den nachfolgenden unheimlichen und später gefährlichen Begegnungen, sondern vor allem am Auftauchen einer unbekannten Figur, über die die Leser erst nach und nach mehr erfahren, und die im Lauf der Geschichte immer die Frage aufkommen läßt: Ist er nun Freund oder Feind und was hat er vor? Schließlich sind die Aufgaben gestellt und Leser wissen, daß sie die beiden "Helden" oder Opfer auf eine Reise vom Süden zum nördlichsten Punkt Norwegens begleiten werden. Nach knapp 150 Seiten besteigen die beiden mit ihrem neuen Begleiter das Flugzeug und wir als Leser fragen uns: Nur noch ein Flug nach Norden - und das wälzt der Autor auf zwei Bände aus? Aber so einfach macht es der Autor seinen Helden und den Lesern nicht. Statt dessen springt alles mehr oder weniger zurück auf Anfang (ohne über Los zu gehen ...) und die Reise beginnt von Neuem. Allerdings scheint der zweite Start der Reise, diesmal per VW-Bus tatsächlich durchzugehen, allerdings endet dieses erste Buch nicht weit vom Wohnort des Großvaters, die Geschichte bleibt weiter im südlichen Ende von Norwegen hängen. Das hat uns doch ein wenig genervt. Mußte das wirklich so gestreckt werden? Wir haben uns mehr als einmal gefragt, ob die Geschichte nicht spannender in einem einzigen Band hätte erzählt werden können - ohne Echternacher Springprozessionen. Denn nicht zuletzt durch diverse undurchschaubare Nebenfiguren, von denen vor allem eine namens Gaupe eine wichtige Rolle spielt, kommt zusätzliche Spannung in die Geschichte. Und es kommen diverse fantastische Elemente ins Spiel und natürlich die fiesen Disen, die den Reisenden ans Leder wollen und vor keiner Grausamkeit und Hinterlist zurückschrecken. Vor allem aber bleibt die Frage: Ist das Wesen im Ei nun böse oder nicht? Diese Frage sowie einige andere werden wohl erst im zweiten Band beantwortet. Äußerlich ist dieses Buch wieder - wie bei allen Roter Drache Büchern, die wir bisher gelesen haben - ansprechend gestaltet. Auf den Umschlaginneninnenseiten gibt es zudem einige zkizzierte Szenenzeichnungen mit (einem für uns etwas merkwürdig ausgefallenen) Luchs, Disen und einem VW-Bus, der durch norwegische Fjordlandschaft fährt, sowie einer groben Norwegen-Karte, auf der die Reise wohl mitverfolgt werden kann - allerdings bleibt die Reise in diesem Buch auf den kleinsten untersten Teil der Karte beschränkt. Insgesamt war das Buch für uns interessant zu lesen, teilweise spannend, teilweise unterhaltend, mit diversen Rätseln und Fragen, aber der Autor schweift für uns teilweise zu weit ab, streckt die Geschchte und konnte unser Interesse nicht durchgehend aufrecht erhalten. Durchaus lesenswert aber für einen Tip hat es uns nicht gereicht.

vorige Seitenächste Seite

Buch
1
Buch
2
Buch
3
Buch
4
Buch
5
Buch
6
Buch
7
Buch
8
Buch
9
Buch
10
Neu für Kids-
Archiv

 



(Ein Klick auf das Banner öffnet ein neues Browser-Fenster)

 


Für Mitteilungen, Meinungen und eigene Tips für das INFO-Bücherbärchen einfach das Kontakt-Formular verwenden. Mit der Einsendung erklärst Du Dich damit einverstanden, daß wir Deine Nachricht(en) veröffentlichen und eventuell kürzen oder ein wenig umschreiben – aber ohne den Sinn zu verändern.

Diese Informationen sind zur persönlichen Verwendung bestimmt; sie dürfen zu nicht-kommerziellen Zwecken unter Nennung der Quelle weiterverbreitet werden. Alle Angaben nach bestem Wissen aber ohne Gewähr. Auf externe Links haben wir keinen Einfluß und distanzieren uns vom Inhalt dieser Seiten. Copyright 1998 – 2020 by timtext und INFO.




Diese Seite ist Mitglied im
Information Network For Onliners (INFO)

 

22.11.2021


Seite endet hier